VIELE WEGE FÜHREN ZU BERUFLICHER ERFÜLLUNG.
JOB.N HILFT, DEN RICHTIGEN EINZUSCHLAGEN

Nachhaltigkeit ist zu einem wichtigen Kriterium in der persönlichen Lebensplanung geworden. Immer mehr Menschen legen Wert darauf, in einem beruflichen Umfeld zu arbeiten, das von Nachhaltigkeit geprägt ist. Umweltverträglichkeit und Sinnhaftigkeit, familienfreundliche Arbeitszeiten, allgemeine Wertschätzung, faire Aufstiegsmöglichkeiten oder funktionierende Work-Life-Balance sind hier nur einige von vielen Schlagworten. JOB.N ist Spezialist in diesem Segment und hat spezielle Coachingangebote entwickelt. Von der Orientierung für Berufseinsteiger über die Beratung für Berufstätige bis zur Unterstützung von Unternehmen in Form von Mitarbeiterentwicklung und Newplacement.

DIE IDEE VON JOB.N

Nachhaltig arbeiten – was als Ziel so allgemeingültig klingt, stellt sich in Wirklichkeit für jeden anders und einzigartig dar. Unsere Coachingtätigkeit zielt darauf ab, den Klienten in die Lage zu versetzen, seine Vorstellung von einem nachhaltigen Beruf zu definieren und sich über den möglichen Weg dorthin bewusst zu werden. Erst dann lässt sich das Ziel einer nachhaltigen beruflichen Entwicklung konsequent verfolgen. Eigens hierfür hat JOB.N eine erfolgreiche Methode entwickelt. Sie beruht auf einem 4-Säulen-Modell, das alle wesentlichen Faktoren einer nachhaltigen beruflichen Tätigkeit berücksichtigt. Im Einzelnen sind das Ökologie, Ökonomie und Soziales, aber eben auch der Aspekt der individuelle Erfüllung. Denn was nützt der nach objektiven Kriterien sinnvollste und lohnendste Job mit den besten Arbeitsbedingungen, wenn er einen als Individuum nicht glücklich macht und das persönliche Gefühl von Sinnhaftigkeit fehlt?

JOB.N arbeitet mit einem 4-Säulen-Modell der nachhaltigen beruflichen Entwicklung

Ökologie

Ist der Job im Umweltsinn nachhaltig, indem er zum Beispiel zur Ressourcenschonung beiträgt?

Ökonomie

Bietet der Job faire Bezahlung und die nötige finanzielle Sicherheit?

Soziales

Stimmen Work-Life-Balance, Atmosphäre und Arbeitsbedingungen? Ist der Job der physischen und psychischen Gesundheit förderlich?

Erfüllung

Vermittelt der Job das Gefühl, einer sinnhaften Tätigkeit nachzugehen? Fühlt man sich glücklich und zufrieden?

Coaching und seine Strategien

Das Beratungs- und Coachingangebot von JOB.N findet auf Basis unterschiedlicher Ansätze statt. Dabei handelt es sich durchgängig um anerkannte und seit vielen Jahren erfolgreich praktizierte Strategien, mit denen jeder gut ausgebildete Coach bei JOB.N bestens vertraut ist. Allen Strategien gemein ist, dass sie keinen direkten beratenden Charakter haben, sondern die Klienten aktiv dabei unterstützen, die für sie richtigen Entscheidungen hinsichtlich nachhaltiger Berufsentwicklung zu treffen. Es geht also um individuelle Hilfe zur Selbsthilfe. Die Lösungsfindung und die Lösungsverantwortung bleiben immer beim Klienten. Der Coach begleitet unterstützend, wobei bis zu elf Strategien angewendet werden können.

SYSTEMISCHES DENKEN

Wahrnehmung ist immer subjektiv und damit automatisch selektiv. Systemisches Denken hilft, diese eingeengte Perspektive zu öffnen und versetzt die Menschen so in die Lage, ihr Wahrnehmungsfeld zu erweitern bzw. zu verändern. Dinge und Umstände können dann anders eingeschätzt und bewertet werden, was wiederum zu neuen Handlungsmöglichkeiten führt. Wie der Name schon sagt, geht es beim Systemischen Denken um Kontext und Zusammenhänge. Auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit im Beruf wird also das gesamte Umfeld, in dem der Klienten lebt und arbeitet, in den Blick genommen. Und das immer mit dem Ziel, innere Ressourcen zu stärken und Ideen für mögliche berufliche Neu- oder Umorientierungen entstehen zu lassen.

ENTREPRENEURSHIP-STRATEGIE NACH FALTIN

Manchmal geht der Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit im Beruf mit Veränderungsgedanken in Richtung Selbstständigkeit einher. Die Entrepreneurship-Strategie hilft, die Entscheidung zur Selbstständigkeit klarer und greifbarer werden zu lassen. So können Gründergedanken wachsen und gedeihen. Klienten erfahren, welche fachlichen und persönlichen Qualitäten die Selbstständigkeit erleichtern, über welche sie bereits ausreichend verfügen und wie sie ihr Repertoire erweitern können, bevor sie einen Businessplan schreiben.

„Wir haben die Chance, eine bessere Welt zu bauen. Liebevoller, witziger, feinfühliger und künstlerischer, als es je zuvor möglich gewesen ist. Aber wir müssen selbst in den Ring steigen, es selbst in Gang bringen, es selbst unternehmen. Es nicht dem bloßen Gewinnmaximieren überlassen.“

Günter Faltin

KONFLIKTMANAGEMENT NACH ROSENBERG

Mit der Gewaltfreien Kommunikation können im Coachingprozess berufliche Beziehungen befriedigender und erfolgreicher gestaltet werden. In vier Schritten erlernen Klienten neue Wege der Kommunikation mit sich selbst und anderen Kommunikationspartnern. Das Ergebnis: Klienten erkennen ihr eigenes Kommunikationsmuster und sind in der Lage, Bedürfnisse bei sich selbst und dem Gegenüber zu klären. Kommunikation erfolgt respektvoll auf Augenhöhe, ohne Bewertung oder gar Abwertung des anderen. Ein wichtiger Schritt in Richtung Zufriedenheit am Arbeitsplatz und damit allgemein zum sinnerfüllten Berufsleben.

KREATIVTECHNIKEN NACH DE BONO, BUZAN, DISNEY SOWIE DESIGN THINKING

Ein Blick hinter die Kulissen der großen Kreativmeister unterstützt die eigenen kreativen Prozesse. Das Ausprobieren neuer Rollen, ein 3-Meter-Mindmapping oder eine Zukunftsprojektion mit dem Disney-Modell erlauben auch ohne eigene ausgeprägte Kreativität kreativ zu sein. Das hilft, eigene Potenziale zu erkennen und beseitigt innere Barrieren, die einen von der Selbstverwirklichung im Beruf abhalten. Ähnlich verhält es sich mit dem Ansatz des Design Thinkings. Auch hier geht es um Kreativität und ihre Bedeutung für die Entwicklung persönlicher Lösungsstrategien. Oder anders formuliert: Probleme werden nicht nur durch den Rückgriff auf bestehende Muster gelöst, sondern durch das Kreieren völlig neuer Ideen. Der Ansatz orientiert sich an der Arbeitsweise von Designern, bei der viele Einzelprozesse wie Beobachten, Verstehen, Ideenfindung, Verfeinerung und Ausführung zusammenwirken. Die Grundannahme von Design Thinking besteht darin, dass Probleme besser gelöst werden, wenn Menschen unterschiedlicher Disziplinen in einem kreativen Umfeld zusammenwirken.

SALUTOGENESE- UND RESILIENZANSATZ NACH ANTONOVSKY

Salutogenese ist die Entstehung und Erhaltung von Gesundheit. Unter Resilienz versteht man die Fähigkeit bzw. Stärke, Rückschläge, Verluste und Widrigkeiten so zu verarbeiten, dass die daraus gewonnenen Erfahrungen in positive Energie und Schaffenskraft umgewandelt werden. Beim Resilienzansatz geht es also darum, dem Klienten das nötige Rüstzeug an die Hand zu geben, um aktuelle und zukünftige Schwierigkeiten besser zu meistern und sogar für die persönliche Entwicklung zu nutzen.

THEMENZENTRIERTE INTERAKTION (TZI) NACH COHN

Bei der Themenzentrierten Interaktion dreht sich alles um emotionales und soziales Lernen sowie um die persönliche Entwicklung. Das Ziel besteht darin, dem ursprünglich gesunden Menschen ein Leben zu ermöglichen, in dem er gesund bleiben kann. Gesundheit ist dabei nicht nur individuell zu verstehen, sondern bezieht sich auch auf die Verantwortung des Einzelnen für seine Welt und Umwelt. Damit deckt die TZI einen wesentlichen Aspekt von Nachhaltigkeit im Beruf ab. Angewendet wird die TZI in Seminaren, Workshops und Einzelcoachings.

Gerne informieren wir Sie persönlich über Details zu unseren Coachingangeboten. Jetzt > Kontakt aufnehmen

ACHTSAMKEITSTRAINING

Leicht erlernbare Achtsamkeitsübungen helfen, den Veränderungsprozess zu unterstützen und zu stabilisieren. Das klingt nach innerer Mitte und Bewusstwerdung, ist aber im Prinzip nichts anderes als ein genauer Blick auf den eigenen Veränderungsprozess und die persönlichen Befindlichkeiten. Der Klient lernt sich selbst besser kennen und kann so leichter den eigenen inneren Kompass auf eine nachhaltige berufliche Entwicklung ausrichten.

NEURO-LINGUISTISCHES PROGRAMMIEREN (NLP)

Das Neuro-Linguistische Programmieren (NLP) ist eine seit 30 Jahren bewährte und etablierte Methode. Zahlreiche Coachingtools gehen auf die Strategien des NLP zurück bzw. fußen auf ihr. Zum Beispiel das Forcieren von Entscheidungen, das Nutzen von Zielerreichungsstrategien sowie der Ansatz, Zweifel und Hemmnisse in Wegbereiter für Lösungsstrategien umzuwandeln.

KONSTRUKTIVISTISCHE DIDAKTIK

Im Mittelpunkt der Konstruktivistischen Didaktik steht die Annahme, dass Lernen und Wissen nie allgemein und gleich sein können, sondern durch die Wirklichkeits- und Sinnkonstruktion jedes Einzelnen unterschiedlich bestimmt werden. Der Klient lernt, sich nicht mehr mit der vermeintlichen Beschaffenheit einer externen Realität zu beschäftigen, sondern begreift Realität als Ausprägung individueller Wahrnehmung. Das öffnet das Bewusstsein für die Haltung und Handlungen anderer. Im Endeffekt geht es um das Schaffen von gegenseitigem Respekt und daraus resultierendem Vertrauen, das für funktionierende Gruppenprozesse im Arbeitsalltag unverzichtbar ist.

POTENZIAL- UND STANDORTANALYSE

Durch die Potenzial- und Standortanalyse lassen sich beruflichen Potenziale ausloten. Mit dem Testverfahren zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung erfahren Klienten mehr über soziale Kompetenzen, psychische Konstitution und Motivation am Arbeitsplatz im Hinblick auf Leistung, Führung und Gestaltung. Die Auswertungsphase schließt ab mit einem Einzelcoaching und einem Rückmeldegespräch. Hier werden Coachingthemen, die für die nachhaltige berufliche Entwicklung relevant sind, herausgearbeitet, um dann im weiteren Coachingprozess bearbeitet zu werden.

ENGPASSKONZENTRIERTE STRATEGIE (EKS) NACH BENS, EGGLE

Integraler Bestandteil der Engpasskonzentrierten Strategie (EKS) ist die auf Mewes basierende Engpassanalyse nach Bens, Eggle. Nach ihr gilt in der Wirtschaft dasselbe Prinzip wie in der Natur. Entscheidend für ein mögliches Wachstum ist der Minimumfaktor, also der Punkt, der für eine zukünftige positive Entwicklung überwunden werden muss, der sogenannte Engpass. Die EKS ist darauf ausgerichtet, den Klienten bei der Fokussierung auf seine Stärkepotenziale zu unterstützen und diese für eine nachhaltige berufliche Entwicklung nutzbar zu machen.

Eingesetzt wird die EKS in erster Linie bei der
> Mitarbeiterentwicklung (Talentmarketing).

Sie wünschen sich einen Beruf, der in jeder Hinsicht nachhaltig, fair und sinnerfüllt ist? Der Weg dorthin ist leichter, als Sie denken. Hier geht´s zur > Berufsorientierung.